Wann und für wen ist Hypnose geeignet?

 

Grundsätzlich ist Hypnose eine Form der Veränderungsarbeit, die für die meisten Menschen sehr gut geeignet ist. Dennoch gibt es ein paar Faktoren, bei denen Hypnose nicht das Mittel der Wahl ist: 

 

Psychosen, bipolare Störungen und andere schwere psychiatrische Diagnosen

Sofort zu behandelnde, (ggf. stationär) zu behandelnde Beschwerden

Suizid (Selbstmord-)gefahr

Suchterkrankungen (ausser Rauchen)

Epilepsie und ähnlichen Anfallsleiden

Akute Erkrankungen, die z. B. ein gleichmäßiges Durchatmen behindern (Bronchitis, ggf. COPD)

Akute Herz-/Kreislaufbeschwerden

Laufende, medikamentös gestützte Psychotherapien

 

UND

 

bei Menschen, die Hypnose grundsätzlich ablehnen oder von vornherein mit der Überzeugung arbeiten, dass das gar nicht funktionieren kann.

 

Du kannst sehen: Da ich keine Therapie anbiete, sondern Coaching, das nicht zur Behandlung von Krankheiten dient, sondern dazu, Deine Lebensziele besser zu erreichen, ist Hypnose in den meisten Fragestellungen, die an mich herangetragen werden, eine optimale Methode, Ziele zu erreichen. 

 

WICHTIG !!!

 

Nicht ich mache die Veränderungsarbeit, die machst du selbst. Ich kann dir dabei helfen, dir die Methode der Hypnose und andere Methoden näher bringen und dich auf dem Weg begleiten. Die eigentliche Arbeit macht dein Unterbewusstsein. Du musst dich nur öffnen, zulassen, dass dein Unterbewusstsein "seine" Arbeit tut. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hergarten GmbH